So kannst Du Dein Windows 11 schneller machen

Du hast auf Deinem PC bereits das neue Betriebssystem von Microsoft? Windows hat bei dieser neuen Version nicht nur einiges verbessert, sondern setzt zudem gleichzeitig auf ein komplett neues Design. Solltest Du nach dem Upgrade von Windows 11 unter eingeschränkter Performance Deines Gerätes leiden, haben wir für Dich 5 Tipps, wie Du Dein Windows 11 schneller machen kannst.

Windows 11 – welcher PC ist geeignet?

Da Windows 11 höhere Hardware-Anforderungen hat, ist leider nicht jeder PC für das neue Betriebssystem geeignet. Eine der Grundvoraussetzungen ist unter anderem ein 64-Bit-Prozessor. Dies kannst Du ganz einfach unter „Einstellungen“ in Deinem Gerät überprüfen. 

5 Tipps fĂĽr einen schnelleren Windows 11 PC

Tipp 1 – Animationen und visuelle Effekte deaktivieren

Windows 11 wirbt sein neues Betriebssystem mit einer ganz neuen Benutzeroberfläche, die nicht nur funktional, sondern auch optisch ansprechend fĂĽr den Nutzer sein soll. Das geniale Design mit zahlreichen visuellen Effekten und Animationen wirkt sich ungĂĽnstigerweise auch auf die Geschwindigkeit des Betriebssystems aus. Demnach ist es sinnvoll, die Benutzeroberfläche leicht zu deaktivieren. NatĂĽrlich nur unter der Voraussetzung, dass Du auf Teile des User Interface Designs verzichten kannst – dementsprechend wird Ihr Windows 11 schneller. 

Tipp 2 – Hintergrundanwendungen und Benachrichtigungen deaktivieren

Programme, die Du gerade nicht aktiv nutzt, können die Leistungsfähigkeit des Computers beeinträchtigen. Das liegt daran, dass einige Anwendungen dauerhaft im Hintergrund laufen, obwohl sie in diesem Moment nicht aktiv genutzt werden. In diesem Fall sind meist Apps betroffen, bei denen man eine Benachrichtigung bekommt, z. B. Teams, Chat oder E-Mail-Programme. Du kannst diese ganz einfach unter „Apps“ > „Apps & Features“ überprüfen. Benachrichtigungen kannst Du unter „System“ ausschalten.

Tipp 3 – Windows 11 updaten

Ganz abgesehen von Deinem Betriebssystem ist es wichtig, regelmäßige veröffentlichte Updates von Windows durchzuführen. Ein Update bringt nicht nur oft neue Funktionen mit sich, sondern löst auch Sicherheitslücken und verbessert die Leistung. Ist Dein PC auf dem neusten Stand? Prüfe es ganz einfach selbst unter „Einstellungen“ > „Windows Update“.

Tipp 4 – Automatische Programme deaktivieren

Was passiert, wenn Du Dein Gerät startest? Öffnen sich Ihre Programme direkt beim Hochfahren? Wenn ja: dies kann zu einer verlängerten Startzeit Ihres PCs führen. Du solltest daher den Auto-Start der einzelnen Apps ausschalten und die benötigten Programme nach Bedarf manuell öffnen. 

Ausschalten kann man dies einfach im Task-Manager „Strg“ + „Umschalt“ + „Esc“ – in der oberen Leiste über den Button „Auto-Start“. Dort kannst Du durch einfaches anklicken alle nicht benötigten Programme abschalten.

Tipp 5 – Schaffe Speicherplatz

Wenn Du keinen Speicherplatz mehr auf Deinem Gerät hast, kann das zu einer Verschlechterung der Ausführung beitragen. Du solltest also darauf achten, regelmäßig nicht genutzte oder vorinstallierte Programme zu deinstallieren und zu löschen. So schaffst Du Dir neuen Speicherplatz auf Deinem internen Laufwerk. 

Programme deinstallieren: „Apps“ > „Apps & Features“ 

Temporäre Dateien löschen: „System“ > „Speicher“ > „Temporäre Dateien“

Noch Fragen?

Du hast noch weitere technische Fragen? Dann schreibe uns einfach eine Mail. Unser Technik-Team hilft Dir in kürzester Zeit weiter:  technik@group24.de.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drĂĽcke Enter fĂĽr die Suche. DrĂĽcke ESC, um abzubrechen.