Expertenwissen aus erster Hand Tech-Trends & IT-Themen Immer up to date
Kategorien

Artikel teilen

group24 NEWSLETTER

Nichts mehr verpassen

Als Abonnent unseres Newsletters sind Sie immer einen Schritt voraus und erhalten als Erster exklusive Informationen. Erfahren Sie mehr über attraktive Rabattaktionen, informieren Sie sich über das Neueste aus der IT-Welt und erfahren Sie Aktuelles zu unseren Services.

Marcus
IT-CONSULTANT 2 Min 31.03.2022
Zuletzt aktualisiert: 03.05.2024

Alte Unternehmenskonten – ein unterschätztes Sicherheitsrisiko

Zuletzt aktualisiert: 3.05.2024

Viele ehemalige Mitarbeiter können auch lange nach der Beendigung Ihres Arbeitsverhältnisses auf Ihre alten Unternehmensdokumente sowie Unternehmenskonten zugreifen. Welche Sicherheitsrisiken dadurch entstehen und wie Sie dies verhindern können, erfahren Sie im heutigen Beitrag.

Welche Informationen zu einem Sicherheitsrisiko führen können

Je nach Abteilung und Stellung im Unternehmen haben viele ehemalige Mitarbeiter und deren Unternehmenskonten oft weitreichende Berechtigungen im Unternehmen. Dazu gehören Einsichten in Kunden- und Lieferantendaten, Finanzinformationen und weitere vertrauliche Dokumente. Genau diese Informationen sind unternehmenskritische Daten, die nicht in falsche Hände geraten sollten. Daher ist es unabdingbar nach der Beendigung des Arbeitsverhältnisses auch diese Berechtigungen und Zugänge umgehend zu entfernen.

Wie Sie mit einem ordentlichen Offboarding Sicherheitsrisiken verhindern können

Grundsätzlich gibt es zu beachten, jeden aus dem Unternehmen ausgeschiedenen Mitarbeiter durch ein ordentliches Offboarding aus allen Unternehmensbereichen zu „entfernen“. Dies sollte umgehend nach der Beendigung des Arbeitsverhältnisses geschehen. Dazu gehören nicht nur Hardware wie Laptops und Mobiltelefone, sondern eben auch Benutzerkonten, Passwörter und Zugänge zum Unternehmensnetzwerk. Dies wird aber in vielen Fällen einfach nicht gemacht – oft, weil die Zuständigkeit solcher Aufgaben firmenintern nicht ordentlich geregelt ist. Daher sollten Sie nicht versäumen, eine Regelung für die Zuständigkeit und Aufgabenverteilung in Ihrem Unternehmen zu finden. In der Regel geschieht dies durch die Personal- oder auch Technikabteilung.

IT-Sicherheit durch die Auslagerung verhindern

Alternativ können Sie Ihre IT-Infrastruktur durch einen externen IT-Dienstleister verwalten lassen. Durch den Managed Service wird Ihre Infrastruktur, sowie die Lizenzierung Ihrer Mitarbeiter stets überwacht und bei Bedarf angepasst und auf den aktuellen Stand gebracht.

Falls Sie generelle Fragen zu diesem Thema haben oder mehr über unseren Client Management Service oder auch Microsoft365 License Service erfahren möchten, können Sie uns gerne jederzeit für ein kostenloses Beratungsgespräch kontaktieren, telefonisch unter +49 2542 20080609 oder via E-Mail unter managed-service24@group24.de.

Inhaltsverzeichnis

Newsletter abonnieren

Jetzt abonnieren und 15€ Gutschein sichern!
Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer up-to-date und erfahren Sie von exklusiven Rabattaktionen, Produktlaunches, Webinaren sowie den neuesten group24-News und Trends aus der IT-Welt.