BLogebitragsbild_ERP-System: Geschäftsprozessoptimierung leicht gemacht

ERP-System: Geschäftsprozessoptimierung leicht gemacht

Die Optimierung von Gesch√§ftsprozessen ist ein entscheidender Faktor f√ľr den Unternehmenserfolg. Ein effizientes und auf das Unternehmen abgestimmtes ERP-System kann dabei wertvolle Unterst√ľtzung leisten. Es vereint alle Gesch√§ftsprozesse in einer zentralen Softwarel√∂sung und f√ľhrt so zu mehr Effizienz und Produktivit√§t. Dabei ist es wichtig, das richtige ERP-System f√ľr Ihr Unternehmen auszuw√§hlen. Es sollte auf Ihre spezifischen Anforderungen und Prozesse zugeschnitten sein.

Mit der richtigen Auswahl und Implementierung können Sie nicht nur Ihre Geschäftsprozesse optimieren, sondern auch Kosten sparen und Ihre Wettbewerbsfähigkeit stärken. In diesem Beitrag wird Ihnen das umfangreiche Thema ERP-Systeme näher gebracht und aufgezeigt, wie cloudbasierte Softwarelösungen zu Ihrem Unternehmenserfolg beitragen können.

(ERP) Enterprise Resource Planning System

ERP ist die Abk√ľrzung f√ľr Enterprise Resource Planning. Enterprise Resource Planninng ist ein Begriff, der sich auf eine Softwarel√∂sung bezieht, die Unternehmen bei der effizienten Verwaltung verschiedener Gesch√§ftsprozesse unterst√ľtzt. Ein ERP-System ist eine Unternehmenssoftware, mit der Sie Ihre gesamten Gesch√§ftsprozesse steuern und in einer Software abbilden k√∂nnen. Durch ein Enterprise Resource Planning System k√∂nnen Unternehmen die Digitalisierung in Ihren B√ľros vorantreiben und den Arbeitsalltag papierlos gestalten. Typische Funktionsbereiche eines Enterprise Resource Planning Systems sind beispielsweise folgende:

  • Finanz- und Rechnungswesen
  • Lagerverwaltung
  • Artikelstammdaten
  • Ein CRM Bereich mit allen wichtigen Kunden und Lieferantendaten
  • Produktion
  • Einen Verkaufsbereich
  • Einen Einkaufsbereich
  • Verschiedene Controlling-Tools
  • Organizer-Funktionen
  • E-Commerce
  • Helpdesktool

Alle diese Funktionen werden zusammenfassend in einem ERP-System verwaltet. Durch die Kombination der Geschäftsfelder herrscht eine Datentransparenz.

Unser Partner in Sachen ERP-Systeme erklärt in diesem Video die Bedeutung von ERP.

Definition: Was ist ein ERP-System?

Ein ERP-System ist eine Softwarel√∂sung, die auch als das Zentrum eines Unternehmens bezeichnet wird. Dabei handelt es sich um Software-as-aService (kurz: SaaS). Das ERP-System verf√ľgt √ľber alle relevanten Daten, um alle Gesch√§ftsbereiche und alle Gesch√§ftsvorg√§nge im t√§glichen Arbeitsalltag bew√§ltigen zu k√∂nnen. Diese Systeme helfen F√ľhrungskr√§ften dabei, Auswertungen zu erstellen, Abl√§ufe zu optimieren, Datenanalyse zu betreiben und durch das Zusammenspiel dieser Funktionen die Entscheidungsfindung zu verbessern und zu verschnellern. Mit der Software werden verschiedene Abl√§ufe und Abteilungen in Ihrem Unternehmen verbunden.
Die meisten ERP-Systeme sind heutzutage cloudbasierte Anwendungen.

Was versteht man unter Geschäftsprozessoptimierung?

Unter Geschäftsprozessoptimierung versteht man die systematische Verbesserung von Abläufen und Arbeitsweisen in einem Unternehmen zur Steigerung von Effizienz, Produktivität und Qualität. Ziel ist es, die betrieblichen Abläufe so zu gestalten, dass die Ressourcen optimal genutzt und die Unternehmensziele effektiver erreicht werden können. Dieser Optimierungsprozess beinhaltet häufig die Analyse, Modellierung und Restrukturierung von Geschäftsprozessen, um Schwachstellen zu identifizieren und zu beheben.

Ein Gesch√§ftsprozess ist also ein betrieblicher Vorgang, wie z. B. der Versand einer Kundenbestellung. Es handelt sich um eine Abfolge von T√§tigkeiten, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Um diese Prozesse m√∂glichst effizient und kosteng√ľnstig zu gestalten, wird eine Gesch√§ftsprozessanalyse durchgef√ľhrt. Zun√§chst wird eine Ist-Analyse durchgef√ľhrt, um den aktuellen Zustand des Prozesses zu erfassen. Nach einer erfolgreichen Prozessaufnahme werden Ziele definiert, um den Prozess effizienter zu gestalten. Dabei spielt die Automatisierung verschiedener Prozesse eine wichtige Rolle. Bei allen Gesch√§ftsprozessoptimierungen steht immer die Innovation im Vordergrund.

Wie funktioniert ein ERP-System genau?

Gl√ľckliche Mitarbeiter, da Monotonie im Arbeitsalltag durch ein ERP-System minimiert wird.
Ein ERP-System minimiert die Monotonie im Arbeitsalltag, steigert das Engagement und die Motivation der Mitarbeiter.

Das ERP-System besteht aus integrierten Modulen oder Gesch√§ftsanwendungen, die miteinander kommunizieren und eine gemeinsame Datenbank nutzen. Durch die gemeinsame Datenbank k√∂nnen Daten leicht ausgetauscht und miteinander verkn√ľpft werden. Dadurch ergeben sich innerhalb des ERP-Systems zahlreiche Verkn√ľpfungen und Verbindungen. Ein ERP-System dient nicht nur der Planung, Steuerung und Unterst√ľtzung von Gesch√§ftsprozessen. Neben der Planung √ľbernimmt das ERP-System auch Verwaltungs-, Dispositions- und √úberwachungsaufgaben.

Ein ERP-System integriert und automatisiert also gesch√§ftliche Prozesse in einem Unternehmen. Es nutzt eine zentrale Datenbank und verschiedene Module f√ľr Bereiche wie Finanzen, Personalwesen und Produktion. Durch die Integration dieser Module werden Informationen nahtlos zwischen den Abteilungen ausgetauscht. Das System automatisiert wiederkehrende Aufgaben, steigert die Effizienz und minimiert somit auch menschliche Fehler. Mit Echtzeitdaten als Grundlage f√ľr schnelle Entscheidungen und einer benutzerfreundlichen Oberfl√§che erleichtert es den Mitarbeitern zudem den Zugriff auf relevante Informationen. Insgesamt optimiert ein ERP-System die Ressourcenverwaltung, f√∂rdert nahtlose Gesch√§ftsprozesse und steigert die Gesamtproduktivit√§t eines Unternehmens.

Wie ein passendes ERP-System zur Geschäftsprozessoptimierung beiträgt

Mit einem ERP-System k√∂nnen Sie die Leistungsf√§higkeit Ihres Unternehmens steigern, indem Sie Ihre Prozesse, Ressourcen und Gesch√§ftsvorg√§nge planen und steuern. Intelligente Workflows steigern die Effizienz und reduzieren die Fehlerquote. Durch die Implementierung des Systems haben Sie alle relevanten Gesch√§ftsdaten zentral an einem Ort und k√∂nnen diese besser skalieren und auswerten, um zielgerichtete Kennzahlen zu erhalten und schnellere und zukunftsorientierte Entscheidungen zu treffen. Automatisierungen unterst√ľtzen Sie dabei, Ihre Arbeitsschritte zielgerichteter durchzuf√ľhren und wiederkehrende manuelle Aufgaben und Eingaben zu reduzieren, wodurch Sie mehr Kapazit√§ten f√ľr neue Aktivit√§ten schaffen und Ihre Gesch√§ftsfelder erweitern k√∂nnen. Die √úbertragung neuer T√§tigkeiten und Aufgabenbereiche erh√∂ht die Zufriedenheit und das Engagement Ihrer Mitarbeiter und verhindert Monotonie im Arbeitsalltag.

ERP-Systeme im Vergleich

In der heutigen schnelllebigen und wachsenden Digitalisierungsbranche gibt es eine Vielzahl von ERP-Anbietern f√ľr kleine und mittelst√§ndische Unternehmen bis hin zu Gro√üunternehmen und Konzernen. Sie sollten immer zuerst Ihre Ziele und Anforderungen definieren und das f√ľr Sie beste ERP-System herausfiltern, welches Ihre Anforderungen erf√ľllen kann. Wir selbst setzen in unserem Unternehmen die ERP-Systeme weclapp und Haufe X360 ein. Wenn Ihr Schwerpunkt in der Produktion liegt, empfehlen wir Haufe X360. Wenn Sie stark im Handel oder E-Commerce t√§tig sind, ist weclapp das richtige ERP-System f√ľr Sie. Schauen Sie sich auf unserer Website um, dort k√∂nnen Sie eine gezielte Analyse durchf√ľhren und das passende ERP-System f√ľr Ihr Unternehmen finden.

On-Prem ERP-System

Eine On-Prem L√∂sung ist das Gegenst√ľck zu einer cloudbasierten-L√∂sung. On-Prem bedeutet On-Premise und ins Deutsche √ľbersetzt „in den eigenen R√§umlichkeiten“. Es ist eine Softwarel√∂sung, die im eigenen Netzwerk auf einem Server installiert und betrieben wird. Eine On-Premise L√∂sung bringt im Gegensatz zu einer cloudbasierten L√∂sung in der Anschaffung und in der Wartung erh√∂hte kosten mit sich. Der Nachteil zu einer Cloud-L√∂sung sind hier also die h√∂heren Kosten.

Vorteile einer On-Prem Lösung

  • Zugriff: Der Zugriff auf die Daten kann auch ohne Internet gew√§hrt werden und es wird eine uneingeschr√§nkte Nutzung der Software gew√§hrleistet.
  • Anpassungsm√∂glichkeiten: Dadurch, dass das System auf einem eigenen Server gehostet wird, herrscht eine hohe Personalisierungsm√∂glichkeit.
  • Datenschutz und Sicherheit: Der wohl gr√∂√üte Vorteil einer On-Prem L√∂sung ist die Datensicherheit und der Datenschutz. Durch lokal gespeicherte Daten haben Sie die volle Kontrolle und Sicherheit √ľber Ihre Daten. Sensible Daten m√ľssen somit Ihr Unternehmen nicht verlassen.

Cloudbasiertes ERP-System

Cloudbasierte Softwares sind Systeme, die nicht auf einem eigenen Server installiert sind, sondern auf den Servern des Herstellers installiert sind.
Vorteile einer cloudbasierten Lösung

  • Kosteneffizient: Durch eine cloudbasierte L√∂sung fallen teure Serveranschaffungskosten weg. In der Regel zahlen die Nutzer hier ein Abonnement in Form eines Lizenzmodells, um die Leistungen beanspruchen zu k√∂nnen. Dies erm√∂glicht eine bessere Zusammenarbeit und Kommunikation. So k√∂nnen Ihre Au√üendienstmitarbeiter bei Ihren Kunden vor Ort immer auf die aktuellen Daten zugreifen.
  • Flexibilit√§t: Passen Sie die Software schnell und einfach an Ihre pers√∂nlichen Bed√ľrfnisse an. Durch Automatisierungen K√∂nnen Sie das System jederzeit beliebig erweitert. Sollte Ihr Unternehmen wachsen, kann die Anwendung mitwachsen.
  • Mobiler Zugriff: Da eine cloudbasierte L√∂sung √ľber das Internet aufrufbar ist, k√∂nnen Sie und Ihre Mitarbeiter von jedem Ort, an dem ein Internetzugriff gew√§hrt werden kann, auf das System zugreifen.
  • Automatische Updates: Die Anbieter von Cloud-basierten Softwarel√∂sungen k√ľmmern sich in der Regel um Updates und Wartung, sodass Nutzer immer Zugang zu den neuesten Funktionen und Sicherheitsupdates haben, ohne zus√§tzlichen Aufwand oder Kosten.
  • Datensicherheit: Regelm√§√üige Backups und Datensicherungen sch√ľtzen Ihr Unternehmen vor Datenverlust.

10 Vorteile: So bringt ein ERP-System Ihr Unternehmen voran

Die Einf√ľhrung eines Enterprise Resource Planning (ERP)-Systems kann zahlreiche Vorteile f√ľr Ihr Unternehmen bringen. Hier sind 10 Wege, wie ein ERP-System Ihr Unternehmen voranbringen kann:

  1. Höhere Produktivität: Durch die Automatisierung von Kerngeschäftsprozessen können Ihre Mitarbeiter mit weniger Ressourcen bessere Ergebnisse erzielen.
  2. Mehr Transparenz: Eine einheitliche Datenbank erm√∂glicht einen barrierefreien Informationsfluss. Ein transparenter Informationsfluss erm√∂glicht schnellere Entscheidungen und Antworten. Nutzen Sie Echtzeitdaten f√ľr Ihr Reporting und Ihre Entscheidungsfindung.
  3. Cloudbasiert: Durch eine cloudbasierte ERP-Software entfallen hohe Implementierungs- und Wartungskosten.
  4. Optimierte Abl√§ufe: Durch Automatisierung, Priorisierung und Datenintegration erhalten Sie eine bessere Kontrolle √ľber alle Gesch√§ftsbereiche Ihres Unternehmens.
  5. Koordination: Steigern Sie die Unternehmensproduktivität und organisieren Sie den Datentransfer zwischen Ihren Abteilungen. Durch kurze Kommunikationswege und Datentransparenz fördern Sie die Zusammenarbeit Ihrer Mitarbeiter.
  6. Reduzierte Kosten: Reduzieren Sie die Fehlerquote und erkennen Sie Probleme schneller, bevor sie entstehen. Durch Transparenz und Effizienz senken Sie Ihre Gesamtkosten.
  7. Effizienz: Mit einem ERP-System können Sie organisatorische Abläufe, Automatisierung und Strukturen verbessern. Unternehmen können mit einem ERP-System schneller auf Markt- oder Unternehmensveränderungen reagieren und ihre Geschäftsabläufe kontinuierlich optimieren.
  8. Digitalisierung: Gestalten Sie Ihre B√ľros papierlos und schaffen Sie Datentransparenz, damit Sie jederzeit und von √ľberall auf Ihre Daten zugreifen k√∂nnen. Anhand von Echtzeitdaten k√∂nnen Ihre Mitarbeiter wichtige Prozesse in Echtzeit verfolgen und rechtzeitig auf konjunkturelle Schwankungen reagieren.
  9. Sicherheit: Unternehmenssoftware in der Cloud oder auf dem eigenen Server. Moderne Rechenzentren verf√ľgen √ľber extrem hohe Sicherheitsstandards. Die Nutzung einer Cloud-Anwendung hat f√ľr Sie den Vorteil, dass Sie von der Sicherheitsverantwortung weitestgehend entlastet werden.
  10. Automatisierung: Ein ERP-System automatisiert Prozesse an vielen Stellen im Unternehmen. Es unterst√ľtzt und entlastet Ihre Mitarbeiter bei der t√§glichen Arbeit.

Implementierung eines ERP-Systems in die Geschäftsprozesse

Die Einf√ľhrung eines ERP-Systems bedarf einer sorgf√§ltigen Planung. Zun√§chst wird gemeinsam mit dem Kunden eine Analyse der Gesch√§ftsprozesse durchgef√ľhrt. Dabei kann der Kunde seine Ziele klar definieren und seine W√ľnsche √§u√üern.
Nach der Auswahl des am besten geeigneten ERP-Systems folgt die Implementierung und Konfiguration des Systems. In diesem Schritt wird das ERP-System an Ihre Bed√ľrfnisse angepasst und so eingerichtet, dass es perfekt zu Ihnen passt und die zuvor definierten Ziele reibungslos umgesetzt werden k√∂nnen.
Nach der erfolgreichen Implementierung des Systems werden die Mitarbeiter geschult.
Der letzte Schritt zu einer erfolgreichen Implementierung ist eine ausgewogene Testphase. Besonders wichtig bei einer ERP-Implementierung sind klar definierte Ziele und eine gute Planung der benötigten Ressourcen, damit ein festgelegter Starttermin eingehalten werden kann.

Auswahlkriterien f√ľr das passende ERP-System

Die Auswahl eines geeigneten ERP-Systems ist entscheidend f√ľr den Erfolg der Implementierung und die Optimierung der Gesch√§ftsprozesse. Im Folgenden sind einige Auswahlkriterien aufgef√ľhrt, die bei der Entscheidung f√ľr das richtige ERP-System ber√ľcksichtigt werden sollten:

  • Funktionsumfang: Pr√ľfen Sie vorab, ob die Software zu Ihrem Unternehmen passt und alle gew√ľnschten Anforderungen abdecken kann. Planen Sie nach der Demo oder Pr√§sentation Ihres Dienstleisters eine l√§ngere Testphase ein, um das Produkt ausgiebig zu testen. Die neue Software sollte Ihr Unternehmen transparenter und effizienter machen.
  • Kosten: Ber√ľcksichtigen Sie nicht nur die direkten Lizenz- und Implementierungskosten, sondern auch potenzielle Kosten f√ľr individuelle Anpassungen, Schulungen und laufenden Support. Eine klare Transparenz aller Kostenaspekte ist wichtig f√ľr die Budgetplanung.
  • Implementierung: Zeit ist ein entscheidender Faktor. Wie lange dauert es, die Software zu implementieren und die Mitarbeiter zu schulen, bis das System und Ihre Mitarbeiter voll einsatzf√§hig sind? Fragen Sie auch nach dem konkreten Implementierungsplan und wie gut er sich in Ihre Gesch√§ftsprozesse integrieren l√§sst. √úberlegen Sie, wie Sie Ausfallzeiten w√§hrend der Implementierung minimieren k√∂nnen, um den Gesch√§ftsbetrieb nicht zu beeintr√§chtigen.
  • Partner: Pr√ľfen Sie die Erfahrung und Reputation des ERP-Anbieters und seiner Partner. Achten Sie darauf, wie gut der Partner in der Lage ist, Sie w√§hrend des gesamten Lebenszyklus der Software zu unterst√ľtzen, einschlie√ülich Upgrades und kundenspezifischer Anpassungen.

Weitere Auswahlkriterien

  • Schnittstellen: √úberpr√ľfen Sie, ob die ERP-L√∂sung nahtlos mit anderen Systemen und Plattformen integriert werden kann. Die F√§higkeit zur Integration mit Drittanbietern wie E-Commerce-Plattformen oder Lieferkettenmanagementsystemen ist entscheidend f√ľr die Effizienz.
  • Flexibilit√§t: Sie sollten sich fragen, ob die Software auch zuk√ľnftige Anforderungen abdecken kann.
  • Kompatibilit√§t: √úberpr√ľfen Sie, ob die ERP-L√∂sung auf verschiedenen mobilen Endger√§ten nutzbar ist. Mobile Kompatibilit√§t erm√∂glicht es den Mitarbeitenden, auch unterwegs auf relevante Informationen zuzugreifen und den Workflow aufrechtzuerhalten.
  • Sicherheit: Stellen Sie sicher, dass der ERP-Anbieter angemessene Sicherheitsma√ünahmen implementiert hat. Dazu geh√∂ren regelm√§√üige Sicherheitsupdates, Backups und eventuell Datenschutzzertifikate, um die Integrit√§t Ihrer Unternehmensdaten zu gew√§hrleisten.
  • L√∂sung: Entscheiden Sie, ob Sie eine Cloud-basierte oder eine On-Premise-L√∂sung bevorzugen. Ber√ľcksichtigen Sie dabei nicht nur Ihre aktuellen Bed√ľrfnisse, sondern auch langfristige strategische √úberlegungen wie Datensicherheit und Skalierbarkeit.

Welche ERP-System-Anbieter gibt es?

Bei der Auswahl eines geeigneten ERP-Systems ist es immer wichtig, die individuellen Bed√ľrfnisse und die Betriebsgr√∂√üe zu ber√ľcksichtigen.
Beispielsweise eignet sich weclapp besonders gut f√ľr kleine und mittlere Unternehmen, w√§hrend Haufe X360 seine St√§rken im produzierenden Gewerbe ausspielt. SAP hingegen bietet umfassende L√∂sungen f√ľr Gro√ükonzerne, um deren vielf√§ltige Anforderungen abzudecken.

weclapp: besonders stark f√ľr kleine und mittlere (Handels)Unternehmen.
Haufe X360: St√§rken liegen im produzierenden Gewerbe. Ideal f√ľr mittelst√§ndische bis gro√üe Unternehmen.

Weitere ERP-Anbieter auf dem Markt sind u.a:

  • Xentral: Dieses System bietet flexible L√∂sungen und eignet sich f√ľr Unternehmen unterschiedlicher Gr√∂√üe.
  • Sage: Sage ist bekannt f√ľr seine breite Palette an ERP-L√∂sungen, die von kleinen Unternehmen bis hin zu Gro√ükonzernen eingesetzt werden k√∂nnen.
  • Microsoft Dynamics: Microsoft bietet mit Dynamics eine vielseitige Plattform, die verschiedene Module f√ľr unterschiedliche Gesch√§ftsbereiche integriert.

Es ist ratsam, eine gr√ľndliche Analyse der spezifischen Anforderungen Ihres Unternehmens durchzuf√ľhren, um das ERP-System auszuw√§hlen, das Ihren Bed√ľrfnissen am besten entspricht. Ber√ľcksichtigen Sie dabei nicht nur die aktuelle Unternehmensgr√∂√üe, sondern auch ein m√∂gliches zuk√ľnftiges Wachstum und die Anpassungsf√§higkeit des gew√§hlten Systems.

Anforderungen: Welches ERP-System ist f√ľr welche Unternehmensgr√∂√üe geeignet?

Die Eignung des Systems h√§ngt von vielen Faktoren ab. Neben dem Funktionsumfang sollten Sie Ihre Unternehmensgr√∂√üe und Mitarbeiterzahl ber√ľcksichtigen. Wenn Sie ein kleines bis mittelst√§ndisches Unternehmen f√ľhren, sind beispielsweise ERP-Systeme wie weclapp, myfactory oder Oracle besonders gut geeignet. F√ľhren Sie ein gro√ües Unternehmen oder einen Konzern, empfehlen wir Ihnen Klassiker wie Haufe X360 oder SAP. Das jeweilige System sollte immer zu Ihrer Unternehmensphilosophie und Ihren Strukturen passen. Ein besonderer Vorteil ist die Skalierbarkeit und Auswertbarkeit Ihrer Daten. Die meisten ERP-Anbieter bieten verschiedene Lizenzmodelle und Module an.
So k√∂nnen Sie die verschiedenen Module oder Lizenzen flexibel f√ľr Ihre unterschiedlichen Unternehmensbereiche einsetzen und das ERP-System an Ihre individuellen Bed√ľrfnisse anpassen.

Die Auswahl eines geeigneten ERP-Systems h√§ngt stark von den Anforderungen und der Gr√∂√üe des Unternehmens ab. Hier sind einige allgemeine Richtlinien, welche ERP-Systeme f√ľr verschiedene Unternehmensgr√∂√üen geeignet sein k√∂nnen:

Kleinunternehmen und Start-ups

F√ľr kleine Unternehmen und Start-ups, die oft nur √ľber begrenzte Ressourcen verf√ľgen, sind cloudbasierte ERP-Systeme eine gute Wahl. Sie bieten Flexibilit√§t, Skalierbarkeit und erfordern keine gro√üen Investitionen in Hardware. Beispiele f√ľr geeignete ERP-Systeme sind weclapp, NetSuite, Zoho ERP oder Odoo.

Mittelständische Unternehmen

Mittelst√§ndische Unternehmen ben√∂tigen in der Regel einen gr√∂√üeren Funktionsumfang als kleine Unternehmen. Hier eignen sich ERP-L√∂sungen wie Microsoft Dynamics 365 Business Central, Haufe X360 oder Sage Intacct. Diese Systeme bieten erweiterte Funktionen f√ľr Finanzmanagement, Lagerverwaltung und CRM. Dar√ľber hinaus ist weclapp aber auch – je nach Anforderungsprofil des Unternehmens – eine leistungsstarke L√∂sung f√ľr den Mittelstand.

Große Unternehmen

Große Unternehmen mit komplexen Strukturen und globalen Aktivitäten benötigen umfassende und hochgradig anpassbare ERP-Systeme. Geeignete Lösungen sind SAP ERP, Oracle ERP Cloud, Haufe X360 und Microsoft Dynamics 365 Finance and Operations. Diese Systeme bieten ein breites Funktionsspektrum und können an die spezifischen Anforderungen großer Unternehmen sehr gut angepasst werden.

Branchenspezifische Anforderungen

Unternehmen in bestimmten Branchen haben oft spezielle Anforderungen. Es gibt branchenspezifische ERP-L√∂sungen, die sich auf die Bed√ľrfnisse von Branchen wie Fertigung, Einzelhandel, Gesundheitswesen oder Bauwesen konzentrieren. Beispiele sind Infor CloudSuite Industrial, Epicor ERP oder Plex Systems.

International ausgerichtete Unternehmen

Global agierende Unternehmen benötigen ein ERP-System, das mehrsprachige und mehrwährungsfähig ist. Hier eignen sich ERP-Lösungen mit globaler Präsenz wie SAP S/4HANA, Oracle Cloud ERP oder Microsoft Dynamics 365 Finance and Operations.

Es ist wichtig zu beachten, dass die genannten ERP-Systeme als Beispiele dienen und nicht ausschlie√ülich auf die genannten Unternehmensgr√∂√üen beschr√§nkt sind. Die spezifischen Anforderungen, Budgets und strategischen Ziele eines Unternehmens sind die entscheidenden Faktoren bei der Auswahl eines geeigneten ERP-Systems. Eine gr√ľndliche Analyse der Gesch√§ftsanforderungen ist daher unerl√§sslich, um die beste Entscheidung zu treffen.

Die besten ERP-Systeme

Es gibt viele verschiedene cloudbasierte Systeme, wobei die Prozessanalyse ein wichtiger Aspekt ist. Definieren Sie immer zuerst Ihre Ziele und ber√ľcksichtigen Sie die Gr√∂√üe und die individuellen Anforderungen Ihres Unternehmens. Man kann nicht genau und vor allem nicht pauschal sagen, welches ERP-System das Beste ist. Das ERP-System sollte immer zu Ihrem Unternehmen und Ihren Anforderungen passen. Die verschiedenen ERP-Anbieter haben sich auf unterschiedliche Anforderungen und Branchen spezialisiert.
Zum Beispiel sind weclapp, oracle und xentral besonders geeignet, wenn Sie sich auf Online-Handel und E-Commerce spezialisiert haben. Diese ERP-Anbieter sind in den Bereichen E-Commerce und Handel besonders gut aufgestellt.

Weiter oben haben wir f√ľr Sie die besten ERP-Systeme f√ľr jede Unternehmensgr√∂√üe zusammengefasst.

Preise: Was kostet ein ERP-System?

Die meisten ERP-Anbieter bieten ein Lizenzmodell an. Die Lizenzen können gekauft oder gemietet werden.
In den meisten Fällen haben die Kunden die Möglichkeit, das Zahlungsmodell sowie die Laufzeit der Lizenzen individuell zu buchen.
Viele ERP-Anbieter haben unterschiedliche Lizenzen f√ľr die verschiedenen Module ihrer Systeme, sodass Sie nur die Lizenzen erwerben, die Sie f√ľr Ihre Mitarbeiter ben√∂tigen. Je nach Funktionsumfang und ERP-System k√∂nnen die monatlichen Kosten f√ľr Lizenzen pro Nutzer zwischen 30 ‚ā¨ und 150 ‚ā¨ liegen. Bei gro√üen Systemen wie z. B. SAP auch zwischen 5000 ‚ā¨ – 6000 ‚ā¨ pro Arbeitsplatz und Jahr.

Erfolgsfaktoren und Risiken bei der Einf√ľhrung eines ERP-System

Wenn eine ERP-Einf√ľhrung scheitert, hat dies in der Regel mehrere Gr√ľnde. H√§ufig sind es verschiedene Ursachen, die sich gegenseitig beeinflussen und dann zum Scheitern des Ganzen beitragen. Unter anderem kann dies z. B. ein ungeeignetes Projektteam sein. Im Vorfeld sollten ein zuverl√§ssiges und professionelles Projektteam sowie klare T√§tigkeitsbereiche und Aufgaben definiert werden.

F√ľr die Implementierung sollten dem Projektteam ausreichende Ressourcen zur Verf√ľgung gestellt werden. Schlie√ülich sind die Mitarbeiter diejenigen, die am meisten mit der neuen Software arbeiten und ma√ügeblich am Erfolg oder Misserfolg der ERP-Implementierung beteiligt sind.
Ein weiterer Risikofaktor k√∂nnte sein, dass das ERP-System nicht zu Ihrem Unternehmen passt. Mittlerweile gibt es so viele ERP-Systeme auf dem Markt, dass es gar nicht so einfach ist, das passende ERP-System f√ľr Ihr Unternehmen zu finden. Bei der Suche nach dem passenden ERP-System hilft oft ein zuvor definiertes Pflichtenheft, um eine umfassende und vollst√§ndige Prozessanalyse durchzuf√ľhren. Gehen Sie bei der Auswahl sorgf√§ltig vor. Im Vorfeld k√∂nnen Sie auch mit Ihren Mitarbeitern sprechen, um die unterschiedlichen Bed√ľrfnisse Ihrer Mitarbeiter zu h√∂ren und das neue System f√ľr alle Gesch√§ftsbereiche zufriedenstellend auszuw√§hlen.
Als Erfolgsfaktor gilt eine angemessene Zeit- und Kostensch√§tzung. Sind zum Zeitpunkt der Implementierung wichtige Punkte noch unklar, zieht sich das Projekt unn√∂tig in die L√§nge und die Kosten steigen. Auch ungeplante Anpassungen und √Ąnderungen treiben die Kosten in die H√∂he.
Klar definierte Ziele und Termine sind wichtig, um den geplanten Projektabschluss einzuhalten und die geplanten Kosten im Rahmen zu halten.

Professionelle ERP-Beratung mit der group24 AG

Wir beraten Sie individuell bei der Einf√ľhrung der Systeme weclapp und Haufe X360. Hierf√ľr nehmen wir Ihre Anforderungen und Bed√ľrfnisse auf, erstellen L√∂sungsvorschl√§ge und gew√§hrleisten unseren Kunden eine professionelle Betreuung bei der Einf√ľhrung und Einrichtung des Systems.
Gerne unterst√ľtzen wir Sie dabei in folgenden Bereichen:

  • Beratung f√ľr ERP und CRM
  • Implementierung der Software
  • Datenmigration
  • Anwenderschulungen
  • Prozessanalyse
  • Support und Betreuung im Nachgang
Business Consulting Team der group24 AG. Kompetent in Sachen ERP-Beratung.
Kompetente ERP-Beratung mit dem Business Consulting Team der group24 AG.

Haufe X360:

Die 360¬į Unternehmenssoftware Haufe X360 basiert auf dem Cloud-basierten ERP-System Acumatica. Es geh√∂rt zu den am schnellsten wachsenden Systemen weltweit und wurde bereits mehrfach ausgezeichnet. Das System kombiniert klassische ERP-Kernfunktionen wie Einkauf, Vertrieb, Lagerverwaltung und Finanzbuchhaltung mit branchenspezifischen und schnittstellenbasierten Erweiterungen aus den Bereichen Produktion, Personal, Logistik oder E-Commerce. X360 verf√ľgt √ľber ein umfangreiches Produktionsmodul und eignet sich daher besonders f√ľr produzierende Unternehmen. Durch das Zusammenspiel k√∂nnen Sie Ihre wichtigsten Gesch√§ftsprozesse in nur einem System abbilden. Die k√ľnstliche Intelligenz des Systems hilft Ihnen, komplexe Prozesse zu automatisieren und effizienter zu gestalten.

weclapp:

weclapp ist ein mehrfach ausgezeichnetes cloudbasiertes ERP-System. Mit nur einer Anwendung k√∂nnen Sie alle wichtigen Gesch√§ftsprozesse abbilden. Intelligente Schnittstellen helfen Ihnen bei der Integration verschiedener Drittsysteme wie z. B. Shopware 6, Shopify, Amazon oder Shipcloud. Das optisch ansprechende und intuitiv bedienbare System unterst√ľtzt Sie dabei, Ihre Produktivit√§t zu steigern, Ihre Kosten zu senken und Ihre Abrechnungsgenauigkeit zu erh√∂hen. Durch seine Vielseitigkeit ist das System besonders f√ľr Handelsunternehmen geeignet. Durch automatisierte Workflows k√∂nnen Arbeitsprozesse schlank und prozessorientiert durchgef√ľhrt werden.

Noch Fragen? Unsere Experten beraten Sie gerne

Haben Sie Fragen oder w√ľnschen Sie weitere Informationen? Dann hinterlassen Sie uns gerne eine Nachricht. Wir helfen Ihnen weiter.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und dr√ľcke Enter f√ľr die Suche. Dr√ľcke ESC, um abzubrechen.