Artikel teilen

group24 Newsletter

Nichts mehr verpassen

Als Abonnent unseres Newsletters sind Sie immer einen Schritt voraus und erhalten als Erster exklusive Informationen. Erfahren Sie mehr über attraktive Rabattaktionen, informieren Sie sich über das Neueste aus der IT-Welt und erfahren Sie Aktuelles zu unseren Services.

Newsletter abbonnieren
Avatar photo
Timo
Online Marketing Manager 4 Min 08.02.2024

Cyberattacken gelten als größtes Geschäftsrisiko 2024

In einer zunehmend digitalisierten Welt, die von einem stetig wachsenden technologischen Fortschritt geprägt ist, sehen sich Unternehmen mit einer nie dagewesenen Vielfalt an Herausforderungen konfrontiert. Insbesondere Cyberattacken haben sich weltweit als das dominierende Geschäftsrisiko etabliert. Laut der aktuellen Auswertung des „Allianz Risk Barometer 2024“ der Allianz Versicherung ist die Angst vor Hackerangriffen auf die IT-Infrastruktur von Unternehmen weltweit so groß wie nie zuvor.

Einblick in das Allianz Risk Barometer 2024

Die neueste Auswertung des „Allianz Risk Barometer 2024“ gibt einen klaren Hinweis auf das dominierende Geschäftsrisiko dieses Jahres: Cyberattacken. In einer globalen Umfrage unter über 3.000 Risikoexpert:innen aus 92 Ländern rangieren Hacker-Attacken mit einem beeindruckenden Anteil von 36 Prozent an erster Stelle. Diese Ergebnisse verdeutlichen den wachsenden Druck auf Unternehmen weltweit, sich gegen die ständig wachsende Bedrohung durch Cyberkriminalität zu wappnen.

Allianz Risk Barometer 2024 Statistik
Quelle: allianz-trade.de – Allianz Risk Barometer 2024

Die Statistik zeigt, dass neben der Cyberkriminalität auch generelle Betriebsunterbrechungen und Naturkatastrophen als immense Unsicherheitsfaktoren für Unternehmen gelten. Die diesjährigen Top-Risiken spiegeln die globalen Herausforderungen wider, darunter Digitalisierung, Klimawandel und ein instabiles geopolitisches Umfeld, wie Petros Papanikolaou, CEO von Allianz Commercial, betont.

Angst vor Cyberangriffe – Deutsche Unternehmen sorgen sich um Ihre IT-Sicherheit

In Deutschland steht die Angst vor Cyberangriffen an erster Stelle. Scott Sayce, Global Head of Cyber bei Allianz Commercial, warnt vor einer Zunahme der Angriffe, insbesondere aufgrund der geringen Sicherheitsvorkehrungen bei mobilen Endgeräten. Der Mangel an Cyber-Spezialisten und die zunehmende Abhängigkeit kleinerer Unternehmen von IT-Outsourcing verstärken diese Bedrohung zusätzlich. Im deutschen Kontext stehen jedoch auch andere Risiken im Vordergrund, insbesondere die Bürokratie und der Fachkräftemangel.

Resilienzlücke zwischen Großunternehmen und KMUs

Die Analyse des Barometers zeigt, dass Unternehmen aller Größen, von Großkonzernen bis hin zu kleinen Unternehmen, ähnliche Risikobedenken haben. Sie zeigt jedoch auch, dass die Kluft zwischen großen und kleinen Unternehmen in Bezug auf die Resilienz größer wird. Große Unternehmen haben seit der Pandemie ihr Risikobewusstsein geschärft und sind bestrebt, ihre Resilienz zu verbessern, während kleineren Unternehmen oft die Zeit und die Ressourcen fehlen, um sich umfassend vorzubereiten.

Ransomware, Datenschutzverletzungen und zunehmende Cyberkriminalität

Cyberangriffe führen zum dritten Mal in Folge die Rangliste der weltweiten Geschäftsrisiken an – mit einem deutlichen Vorsprung von 5 Prozentpunkten. In 17 Ländern, darunter Deutschland, werden sie als größte Gefahr genannt. Datenschutzverletzungen, Angriffe auf kritische Infrastrukturen und die besorgniserregende Zunahme von Ransomware-Angriffen stehen dabei im Fokus der Befragten. Insbesondere die Nutzung neuer Technologien wie generativer künstlicher Intelligenz durch Cyberkriminelle wird die Cyberaktivitäten im Jahr 2024 weiter vorantreiben.

Betriebsunterbrechungen und Naturkatastrophen

Trotz einer leichten Entspannung bei den Lieferkettenunterbrechungen nach der Pandemie bleibt die Betriebsunterbrechung (31%) weltweit die zweitgrößte Bedrohung. Naturkatastrophen sind auf dem Vormarsch und belegen den dritten Platz. Im Jahr 2023 gab es Rekordtemperaturen und versicherte Schäden von über 100 Mrd. USD, hauptsächlich durch schwere Unwetter.

Fazit

Das Risk Barometer 2024 zeigt, dass die digitale Sicherheit Ihres Unternehmens oberste Priorität haben sollte. Ein IT-Sicherheitscheck ist heutzutage keine optionale Maßnahme mehr, sondern eine unverzichtbare Investition in die Abwehr von Cyberattacken und den Schutz Ihres Unternehmens. Mit regelmäßigen Security Checks und Pentests sichern Sie nicht nur Ihre Daten und Systeme, sondern auch das Vertrauen Ihrer Kunden und Partner. In Zeiten ständig wachsender Bedrohungen ist proaktives Handeln der Schlüssel zu einer robusten IT-Sicherheitsstrategie. Denken Sie daran, dass ein Sicherheitsvorfall nicht nur finanzielle Verluste nach sich ziehen, sondern auch Ihren Ruf und Ihr Geschäft massiv gefährden kann. Mit einem soliden IT-Sicherheitscheck können Sie potenzielle Schwachstellen erkennen, bevor sie ausgenutzt werden, und Ihr Unternehmen in eine sichere und erfolgreiche Zukunft führen.

Cyberangriffe abwehren mit den Security-Services der group24 AG

Die group24 AG ist Ihr zuverlässiger Partner im Bereich Cybersecurity und bietet Ihnen einen umfassenden 360-Grad-Sicherheitscheck, um Ihr Unternehmensnetzwerk und Ihre digitalen Assets vor den stetig wachsenden Bedrohungen aus der Cyberwelt zu schützen. Unser 360-Grad-Angebot umfasst einen ganzheitlichen Ansatz: Organisatorische Informationssicherheit, Netzwerk- und Endpoint-Sicherheit, Cloud-Security, Backup und Archivierung, Notfallmanagement und Pentesting.

Mehr zum 360-Grad-Security-Check erfahren.

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, Klarheit über Ihre IT-Sicherheitslage zu gewinnen und eine fundierte Entscheidungshilfe zur Optimierung Ihrer Sicherheitsstrategie zu erhalten. Unser maßgeschneidertes Leistungsangebot umfasst eine detaillierte Analyse Ihrer Systemlandschaft durch unser zertifiziertes Expertenteam.

Unsere Experten beraten Sie gerne

Haben Sie Fragen oder wünschen Sie weitere Informationen? Dann hinterlassen Sie uns gerne eine Nachricht. Wir helfen Ihnen weiter.

Inhaltsverzeichnis

    Newsletter